Unser Bildungsangebot

Unser Bildungsangebot für euch

  • Die Berufseinstiegsklasse (BEK) Friseur und Kosmetik (Als PDF-Download gibt es hier alles Wichtige zusammengefasst: Flyer BEKC-1_2018-2019)
  • Die dreijährige Berufsschule für Friseure (Schule+ Betrieb)
  • Die zweijährige Berufsfachschule Kosmetik (vollschulisch) (Als PDF-Download gibt es hier alles Wichtige zusammengefasst: Flyer_BXO_Kosmetik2J_V03)

 Die BEK Friseur und Kosmetik

Schulform: Falls ihr keinen Ausbildungsplatz gefunden habt oder keinen bzw. einen sehr schlechten Hauptschulabschluss habt und ihr aber unbedingt die Fachrichtung Kosmetik oder Friseur einschlagen wollt, seid ihr in unserer BEK richtig! Wir bieten euch mit der BEK Friseur und Kosmetik die Möglichkeit, euch für eine Ausbildung zu qualifizieren.  Durch die besondere pädagogische Förderung, der weiteren Schulung allgemeinbildender Kompetenzen und die Vermittlung erster beruflicher Kompetenzen möchten wir euch auf eine Ausbildung vorbereiten. Die BEK dauert ein Jahr und ihr lernt innerhalb verscheidener Qualifizierungsbausteine die Grundlagen aus den Berufen Friseur und Kosmetik kennen:

Ihr sammelt innerhalb eines Betriebspraktikums erste Salonerfahrungen und knüpft Kontakte zu den Salons und Instituten der Region. Bei erfolgreicher Beendigung der BEK erreicht ihr den Hauptschulabschluss und seid damit startklar für eine Ausbildung zum/r FriseurIn oder KometikerIn.

Schuldauer: Die Berufseinstiegsklasse dauert ein Schuljahr. Falls ihr nicht bestehen solltet, ist eine einmalige Wiederholung des Bildungsgangs möglich. Anmeldeschluss ist jeweils der 15. Februar eines jeden Kalenderjahres.

Voraussetzung: Ihr könnt in die Berufseinstiegsklasse aufgenommen werden, wenn ihr eine Ab­schlussklasse der Hauptschule ohne Hauptschulabschluss oder mit einem Hauptschulabschluss, der schlechter als 3,5 ist, verlassen habt oder ein Berufsvorbereitungsjahr besucht habt.

Abschluss: Im berufsübergreifenden Lernbereich (in den Fächern Mathematik und Deutsch/Kommunikation) erwartet euch eine Klausurarbeit mit einer Bearbeitungszeit von je 90 Minuten. Außerdem legt ihr im berufsbezogenen Lernbereich jeweils am Ende eines Qualifizie­rungsbausteins eine schriftliche und praktische Prüfung ab. Bei erfolgreicher Prüfung habt ihr den Hauptschulabschluss erreicht.

Falls die BEK genau das ist, was ihr braucht, bewerbt euch bis zum 15. Februar eines Kalenderjahres an unserer Schule. Wir freuen uns auf euch!

 

Die dreijährige Berufsschule innerhalb der Friseurausbildung

Ihr habt einen Ausbildungsplatz in einem Salon gefunden? Herzlichen Glückwunsch! Dann sehen wir uns bald ein- bis zweimal die Woche zum Theorieunterricht in unserer Schule!

Schulform: Die Berufsschule findet im dualen System statt. Das bedeutet, dass euch die praktischen Tätigkeiten in eurem Ausbildungsbetrieb und das theoretische Fachwissen in der Schule vermittelt wird. Das Ziel der Berufsschule ist eine berufliche Grund- und Fachbildung die eure allgemein erworbene Bildung erweitert und euch auf die Anforderungen der Arbeitswelt vorbereitet. Besonders eure Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Methoden- und Lernkompetenz sollen weiter ausgebaut werden. Der theoretische Stoff wird mit euch nicht in Fächern sondern über Lernfelder erarbeitet, die sich an den Betriebsabläufen und beruflichen Handlungen eures Salonalltags orientieren. Die Lernfelder und die Anzahl an Unterrichtsstunden in den einzelnen Ausbildungsjahren seht ihr hier aufgelistet:

Genauere Inhalte der einzelnen Lernfelder könnt ihr hier nachlesen.

Schuldauer: Die Ausbildung zum/r FriseurIn dauert drei Jahre. Hier findet im 1. Ausbildungsjahr die Vermittlung der Inhalte der Lernfelder 1-5 an zwei Tagen (Montags und Donnerstags) in der Woche statt. Die Lernfelder 6-9 werden innerhalb des 2. Ausbildungsjahres immer Dienstags an unserer Schule thematisiert. Im 3. Ausbildungsjahr beschäftigen wir uns Mittwochs mit den Inhalten der Lernfeder 10-13. Also ihr seht es gibt viel zu tun! Im Betrieb erfolgt dazu jeweils parallel die praktische Ausbildung entsprechend des Ausbildungsrahmenplans für die Betriebe, sodass sich die theoretischen Inhalte gut mit euren Tätigkeiten im Salon ergänzen.

Voraussetzungen: Ihr benötigt einen abgeschlossenen Ausbildungsvertrag  mit einem Friseurbetrieb der Region. Der Betrieb meldet euch dann bei uns für die Berufschule an. Die Berufsschule baut auf einem Hauptschulabschluss auf.

Abschluss: Nach anderthalb Jahren wird der erste Teil der Gesellenprüfung durchgeführt. Hier werden die Grundlagen der praktischen Tätigkeiten und eine 60 minütige theoretische Klausurarbeit erbracht. Dabei werden die Inhalte der Lernfelder 1 – 7 Gegenstand des 1. Teils der gestreckten Gesellenprüfung sein.

Nach drei Jahren schließt ihr eure Ausbildung mit dem zweiten Teil der Gesellenprüfung ab. Hier sind praktische Tätigkeiten und eine theoretische Klausurarbeit mit einem Zeitumfang von 90 Min.  zu leisten. Am Prüfungstag sind mehrere Prüfer (mind. ein Lehrer der Schule, einige Arbeitgeber und Arbeitnehmer) anwesend. Nach erfolgreicher Absolvierung der Prüfung bekommt ihr den Gesellenbrief der Handwerkskammer und ein Berufsschulzeugnis mit euren erbrachten Leistungen ausgestellt.

Die zweijährige Berufsfachschule Kosmetik

Die zweijährige Berufsfachschule Kosmetik vermittelt euch durch berufsübergreifende und berufsbezogene, theoretische und praktische Lerninhalte eine fundierte Berufsausbildung zur staatlich geprüften Kosmetiker- und FußpflegerIn.

Schulform: Es erwartet euch eine anspruchsvolle, kompetente schulische Ausbildung, die euch perfekt auf den Beruf der Kosmetikerin vorbereitet. Der Stoff wird euch durch sogenannte Lernfelder vermittelt. Das bedeutet, dass die Vermittlung von theoretischen Kenntnissen und praktischen Fertigkeiten perfekt aufeinander abgestimmt werden und euch auf die staatlich anerkannte Abschlussprüfung vorbereitet. Sie gliedert sich in folgende Lernbereiche:
  • Berufsübergreifender Lernbereich (Deutsch, Mathematik, Politik, Sport, Niederländisch)
  • Berufsbezogener Lernbereich – Theorie und Praxis – Unten seht ihr die in den Lernfeldern zeitliche Verteilung (in Unterrichtsstunden) des berufsbezogenen Theorie- und Praxisunterrichts:

Genauere Inhalte der Lernfelder könnt ihr hier nachlesen.

Ihr arbeitet in modernen und großzügig ausgestatteten Lehrräumen und lernt im theoretischen Unterricht die Anatomie des menschlichen Körpers kennen, kosmetische Diagnosen zu erstellen, Beratungsgespräche zu führen, Wirkungen und Anwendungen von Massagen und Spezialbehandlungen, betriebswirtschaftlich zu handeln und vieles mehr. Durch die Verzahnung mit dem fachpraktischen Unterricht könnt ihr die Inhalte sehr gut festigen und direkt anwenden.

Schuldauer: Die Dauer des Bildungsgangs beträgt 2 Jahre. Im 1. Ausbildungsjahr habt ihr 3-mal wöchentlich theoretischen und 2-mal wöchentlich praktischen Unterricht. Im 2. Ausbildungsjahr absolviert ihr ein Betriebspraktikum, das an zwei Tagen in der Woche in einem Institut der Region statt findet. In der Schule wird weiter wie gewohnt der theoretische und praktische Teil der Ausbildung unterrichtet.

Voraussetzungen: Du hast die allgemeinbildende Schule beendet, möchtest dich umorientieren oder wieder einsteigen und hast mindestens einen Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand? Dann bist du hier genau richtig! Bewirb dich und schicke uns deine Anmeldung mit vollständigen und bescheinigten Bewerbungsunterlagen zu oder bewerbe dich online nach den Halbjahreszeugnissen, bis zum 15. Februar. Bei sehr hohen Anmeldezahlen werdet ihr ggf. einem Auswahlverfahren unterzogen.

Abschluss: Es wird eine schriftliche Prüfung in drei verschiedenen Lernfeldern von insgesamt sieben Zeitstunden Bearbeitungszeit durchgeführt. Die praktische Prüfung enthält Aufgaben aus ebenfalls drei verschiedenen Lernfeldern und umfasst einen Bearbeitungszeitraum von vier Zeitstunden. Habt ihr diese erfolgreich abgelegt, seid ihr staatlich geprüfte/r KosmetikerIn &FußpflegerIn! Außerdem erwerbt ihr den Sekundarabschlusses I (Realschulabschluss) sowie bei entsprechenden Leistungen den Erwerb des erweiterten Sekundarabschlusses I. Der Abschluss der Berufsfachschule Kosmetik berechtigt euch zur Aufnahme einer Berufstätigkeit als angestellte/r oder selbstständige/r KosmetikerIn.

 Kosten: Ein monatliches Schulgeld wird nicht erhoben. Für den theoretischen Unterricht ist die Anschaffung der Lehrmaterialien (Bücher, Arbeitsblätter etc.) erforderlich und für den praktischen Unterricht sind Arbeitskleidung sowie Arbeitsmittel (z .B. Instrumente für die Hand- und Fußpflege, Pinsel-Sets, Handschuhe etc.) nötig , deren Kosten ihr aufbringen müsst . Die Kosten für die anderweitig vielfältigen Materialien und Geräte, die in der kosmetischen Fachpraxis verwendet werden, übernimmt für euch der Landkreis Grafschaft Bentheim als Schulträger. Für fachbezogene Studienfahrten (z.B. Messebesuche) entstehen evtl. Eintrittsgelder und Fahrtkosten, welche ihr übernehmen solltet. Allerdings ist der Besuch  unserer zweijährigen Berufsfachschule Kosmetik BAföG-gefördert, sodass eure Ausbildung finanziell unterstützt wird. Weitere Informationen zum Thema BAföG und BAföG-Anträge findest du hier.
Ihr wollt KosmetikerIn werden? Dann bewerbt euch an unserer Schule! Wir freuen uns auf euch!